© dpa

Blitzumfrage der IHK: mehr als die Hälfte befürchten Blackouts in der Stromversorgung

Mehr als sieben ein halb Mal mehr werden einige oberfränkische Unternehmen nächstes Jahr im Vergleich zu diesem Jahr für Strom zahlen. Das geht aus einer Blitzumfrage der Industrie- und Handelskammer hervor, die im Kurier veröffentlicht ist. Die wirtschaftliche Situation der Unternehmen ist demnach miserabel. Über die Hälfte haben Investitionen verschoben oder gestrichen. Genauso viele befürchten Blackouts in der Stromversorgung. Ein Großteil der Unternehmen fordert eine Laufzeitverlängerung von Kernkraftwerken, aber auch eine Beschleunigung beim Ausbau erneuerbarer Energien. Außerdem gibt es eine große Mehrheit für die Vorschläge, die Stromsteuer auf den EU-Mindestsatz abzusenken und die CO2-Bepreisung für Strom und Gas auszusetzen. Und: wo auf der einen Seite Personalmangel herrscht, gibt ein Fünftel der Firmen an, wohl Mitarbeiter entlassen zu müssen.

bea