BG will die städtsichen Verträge mit dem Zentrum prüfen lassen

Die Stadt Bayreuth zahlt an freiwilligen Leistungen heuer deutlich mehr Geld – und zwar knapp über vier Millionen Euro – aus. Das legte die Verwaltung jetzt bei den Haushaltsberatungen fest. Zahlreiche Bayreuther Vereine und Verbände erhalten 2019 Zuschüsse für ihre Aktivitäten. An der Spitze liegen dabei zwei Kultureinrichtungen: die Studiobühne Bayreuth und das Zentrum. Beide Einrichtungen erhalten aus Steuergeldern zusammen rund 550.000 Euro. Umstritten war bei den Haushaltsberatungen aber erneut der Zuschuss ans Zentrum.

Vor allem die Bayreuther Gemeinschaft, also die Fraktion der Oberbürgermeisterin, schoss ein weiteres Mal in Richtung Zentrumsverein, wo bekanntlich CSU- Stadtrat Klaus Klötzer den Vorsitz führt. Der Vereine habe sein Kontrollfunktion vernachlässigt und sein Vertrauen verspielt. Schon bald will die BG im Rathaus den Antrag stellen, den gesamten Vertrag der Stadt mit dem Zentrum auf den Prüfstand zu stellen. Die Affäre um die betrügerische ehemalige Geschäftsführerin zieht weitere Kreise.

hm