© Stadt Betzenstein

Betzensteiner Stadtrat kämpft um Erhalt des Freibades

Wie steht es um die Zukunft des Betzensteiner Freibades? Seit Jahren ist das großes Thema in der Stadt. Die Frage: Sanieren, schließen oder es solange weiterbetreiben, wie es irgendwie geht. Wie der Kurier berichtet, hat sich der Stadtrat jetzt darauf geeinigt, zunächst noch einmal einen Förderantrag für eine energetische Sanierung zu stellen. Die Kosten für die notwendige Erneuerung der Wärmepumpen, der Beckenabdeckung und der elektrischen Anlagen beziffert Bürgermeister Meyer mit rund 735.000 Euro. Allerdings rechne er auch mit einer Vervierfachung der Stromkosten im nächsten Jahr, wie er der Zeitung sagte. Das jährliche Defizit von bis zu 120.000 Euro werde sich dadurch deutlich erhöhen. Die Stadt wolle aber an dem Freibad als Kulturgut festhalten und mit dem Förderantrag versuchen, dessen „Tod zu verhindern“.

mso