Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht., © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Betrunkener in fremder Wohnung greift Polizisten an

Ein Betrunkener hat sich in Schwaben geweigert eine fremde Wohnung zu verlassen und bei seiner Festnahme einen Polizisten verletzt. Die Eigentümer der Wohnung in Kempten hatten die Beamten am Samstagabend verständigt, doch der 64-Jährige ignorierte die Einsatzkräfte einfach, teilte das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West am Sonntag mit. Warum sich der Mann in der Wohnung aufhielt, war zunächst unklar.

Die Beamten fesselten den Mann deshalb. Dabei biss er den Angaben zufolge einen Polizisten in den linken Unterarm und drohte ihn zu töten. Der 64-Jährige habe sich anschließend übergeben und sei in die stabile Seitenlage gebracht worden. Beim erneuten Aufrichten habe er mit seinem Erbrochenen nach den Polizeibeamten gespuckt.

Der Mann kam wegen seines Zustands in ein Krankenhaus. Dort wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme durchgeführt. Ein Ergebnis lag zunächst nicht vor.

Gegen den 64-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstands, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet. Gegen ihn wird außerdem wegen Hausfriedensbruchs ermittelt.