© dpa

Besuchsverbot am Klinikum Bayreuth und Hohe Warte

Die Klinikum Bayreuth GmbH trifft weitere Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus. Bereits seit heute 15 Uhr gilt am Klinikum und an der Hohen Warte ein grundsätzliches Besuchsverbot. Der Ärztliche Direktor Thomas Rupprecht sagt in einer aktuellen Pressemitteilung folgendes dazu: „Wir schützen damit unsere Patienten. Und wir tun dies auch, um selbst gesund und handlungsfähig zu bleiben.“ Von dem Besuchsverbot ausgenommen sind Angehörige schwerstkranker Patienten, Eltern von Kindern, Väter oder Partner von Frauen, die entbinden oder gerade entbunden haben. Patienten, die einen Termin haben, dürfen diesen natürlich auch wahrnehmen. Zum Ablauf: Am Eingang prüft ein Sicherheitsdienst alle Besucher. Dann wird eine Check-Liste ausgefüllt. Der Infoschalter prüft, ob der Besucher eine Besuchsberechtigung bekommt. Die gilt nur für einen Aufenthalt am Tag.

tb