© Charlotte Hopfe

Bayreutherin findet neue Spinnenart

Im Hochland von Kolumbien hat eine Bayreutherin eine neue Spinnenart entdeckt. Charlotte Hopfe, Doktorandin an der Uni Bayreuth, hatte sie im Rahmen eines Forschungsaufenthalt entdeckt und erstmals zoologisch beschrieben. Die bislang unbekannten Spinnentiere sind in einer Höhe von über 3500 Metern unweit der Pazifikküste heimisch. Benannt wurde die neue Spinne nach Hopfe´s Gymnasiallehrerin.

Der Enthusiasmus, mit dem sie ihrem Beruf nachgeht, und das Interesse, das sie für ihre Schüler und für Literatur aufbringt, sind für mich ein Vorbild“, sagt Charlotte Hopfe.

 

fun