© Nordbayerischer Kurier

Verwaltungsgericht gibt grünes Licht für rechten Fackelumzug

Die rechtsextreme Gruppierung „Der III. Weg“ darf am Samstag (15.2.) in Bamberg marschieren. Das hat das Verwaltungsgericht in Bayreuth jetzt entschieden. Es hatte Mängel am Verbot der Demonstration durch die Stadt Bamberg festgestellt. Die Veranstalter haben demnach erfolgreich gegen das Verbot geklagt. Allerdings hat die Stadt Bamberg reagiert. Sie hat einen Versammlungsbescheid mit Auflagen erlassen. Damit möchte sie einen befürchteten paramilitärischen Anstrich des Aufzugs verhindern. Unter anderem ist das Mitführen bengalischer Fackeln und Trommeln verboten. Gleichzeitig bezieht die Stadt Position gegen rechts und veranstaltet am Maxplatz ein Fest der Demokratie.

mso