© Sebastian Gollnow

ADAC: Verzichtbare Fahrten unterlassen – weniger Verkehr

München (dpa/lby) – Trotz der umfangreichen Beschränkungen wegen der Corona-Krise erwartet der ADAC zum Osterwochenende durchaus einigen Verkehr. Allerdings rechne man auf Autobahnen mit deutlich weniger Staus als sonst zu diesen Tagen, teilte der Verband in München mit. Normalerweise ist gerade Gründonnerstag wegen der Urlauber und der vielen zu ihren Familien Reisenen einer der staureichsten Tage im Jahr.

Am Gründonnerstag seien voraussichtlich auch in diesem Jahr zumindest viele Pendler auf dem Weg nach Hause. Am Ostermontag kehrten sie wieder zu ihrem Arbeitsplatz zurück, prognostiziert der ADAC in einer Mitteilung vom Montag.

Am gesamten Osterwochenende dürften Autofahrer auf Schwertransporter treffen. Um die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln zu sichern, wurde in allen Bundesländern das Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Lkw befristet aufgehoben. Auf Autobahnen in Ballungsräumen und an Baustellen seien daher kurze Verzögerungen möglich.

ADAC-Präsident August Markl wies darauf hin, dass Fahrten ohne dringenden Anlass in einigen Bundesländern untersagt seien – so etwa in Bayern. Und auch dort, wo dies nicht der Fall ist, bittet Markl alle Autofahrer, verzichtbare Fahrten zu unterlassen: «Dazu zählen leider auch Verwandtschaftsbesuche.»