© dpa

Letzte Chance am Donnerstag: IG-Metall macht Druck vor Tarifgesprächen

Ein Demonstrationszug mit hunderten Streikender hat sich am Dienstag (15.11.) durch Pegnitz bewegt. Neben Mitarbeitern der KSB waren Beschäftigte aus Kulmbach, Mistelgau, Pottenstein, Hof und Marktredwitz zu einer Kundgebung in die Stadt gekommen. Dazu aufgerufen hatte die IG Metall. Mit Warnstreiks sollte der Druck auf die Arbeitsgeber in der Metall- und Elektroindustrie in den aktuellen Tarifverhandlungen erhöht werden. Die Gespräche gehen am Donnerstag (17.11.) in die nächste Runde. Jetzt droht die Gewerkschaft mit 24-Stunden-Streiks und einer Urabstimmung, sollte es zu keiner Einigung kommen. Die IG Metallfordert acht Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.

red