© Bayern Reporter

40.000 Euro Schaden: Unfall auf der A9 führt zur Sperrung

Ein 44-jähriger Pole verursachte am Freitagabend auf der A9 einen Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Der Autofahrer fuhr mit seinem Anhänger in Richtung Berlin. Dabei kam das Gespann kurz vor Spänfleck ins Schleudern, wodurch sich der Anhänger vom Zugfahrzeug löste. Auch ein geladener PKW wurde schwer beschädigt. Ein LKW konnte eine Kollision mit Anhänger nicht mehr vermeiden. Mindestens zehn weitere Fahrzeuge wurden durch Fahrzeugteile derart beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Die Autobahn wurde für mehrere Stunden gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 40.000 Euro.

red