3G-Regel gilt ab Montag (17.1.) in allen Bayreuther Gerichtsgebäuden

Wer in Bayreuth ein Gerichtsgebäude besucht – zum Beispiel als Zuhörer bei einer öffentlichen Verhandlung – muss sich künftig an die 3G-Regel halten. Rein darf also nur, wer vollständig geimpft, genesen oder negativ auf das Coronavirus getestet ist. Das gilt auch für Handwerker und Medienvertreter, heißt es in einer Mitteilung aus dem Landgericht. Ausnahmen bestehen nur für, wie es heißt, Rechtssuchende, Verfahrensbeteiligte, Personen, die die Gerichte in amtlicher Eigenschaft betreten, Schüler und Kinder bis zu einem Alter von sechs Jahren. Die geänderten Zugangsbestimmungen gelten ab Montag (17.1.) für den Justizpalast am Wittelsbacherring und für die Gerichtsgebäude in Wilhelminenstraße, Friedrichstraße und Leopoldstraße; außerdem für die Bewährungshilfe in Kulmbach.

mso