1,2 Millionen Euro Unterstützung für die Stadt Pegnitz

Der Pegnitzer Bürgermeister Uwe Raab will die Finanzlage der Stadt verbessern. Dafür bekommt Pegnitz vom Staat eine sogenannte Stabilisierungshilfe. Genauer gesagt: 1,2 Millionen Euro, wie es im Kurier heißt. 900.000 Euro zur Schuldentilgung und 300.000 Euro für noch unbekannte Investitionen. Gespart werden muss deshalb aber trotzdem weiter. Für 2020 und 2021 sind Einsparungen in Höhe von einer Million vorgesehen. Erreicht werden soll das zum Beispiel durch die Reduzierung von Personalausgaben, Einsparungen bei Spielplätzen, Wirtschaftswegebau oder Beleuchtung und durch Zuschusskürzungen bei kommunalen Einrichtungen, wie der Kurier weiter berichtet.

 

isi